Lieferland

Schleppwobbler

Schleppwobbler

Bei den Schleppwobblern unterscheiden wir zwischen Modellen mit Tauchschaufel und Durchlaufwobblern. Die Wobbler mit großer Tauchschaufel, können Tiefen von bis zu 9m erreichen, erwähnt sei hier der Rapala Deep Tail Dancer, der Quantum Stretch 10+, 15+, 20+ und 25+, diese Wobbler eignen sich hervorragend für das freihand Schleppangeln und werden gerne vom Gelegenheits Schleppanglern und Einsteigen eingesetzt, da diese Wobbler quasi Plug and Play genutzt werden können und Fisch bringen. Allerdings werden diese Modelle nicht so gerne von Salmoniden genommen, Dorsch, Seelachs und Makrele hingegen haben diese Wobbler allerdings zum fressen gerne.

Wenn man Wobbler mit Tauchschaufel speziell auf Salmoniden einsetzten möchte kommen eher Modelle wie der Rapala Husky Jerk, Deep Husky Jerk, Quantum Stretch 1 Minus infrage, im Frühjahr gibt Zeiten in denen gerade die Meerforellen auf diese Wobbler stehen.

Meist werden jedoch Durchlaufwobbler, wie der Grizzly, der als einziger mit Rassel aufwartet, Briesling, Jack Rapid und der VK Dying Minnow eingesetzt. Wobei Der Dying Minnow der Jüngste und etwas andere Durchlaufwobbler ist. Der VK Dying Minnow ist nämlich nicht gerade, sondern gekrümmt, dadurch rotiert er ähnlich wie ein Köderfisch im Baitholder, der Dying Minnow hat dazu 2 Bohrlöcher womit die Größe der Rotationskreise gewählt werden kann.

Allen gemein, an einem Flasher am Downrigger geführt, sind diese Köder eine Macht und haben schon reichlich Lachse an den Haken gebracht. Im Lachssetup ein muß!